Hotels in Uganda

Hotels in Uganda
Unser Spezialservice: Hotels in Uganda!

Reisebüros

Reisbüros und Safari-Veranstalter weltweit.
Reisebüros für Uganda

Autovermieter

Kontaktinformationen Autovermieter Uganda.
Auto mieten in Uganda

Bildergalerie

Impressionen: über 600 Bilder.
Bilder aus Uganda

Videos

Uganda hautnah: Tolle Videos über Uganda ...
Video über Uganda

Image-Broschüre

PDF Image-Broschüre, 24 Seiten, 4 Sprachen!
Zum Download!

RSS Nachrichten

Aktuelle Nachrichten.
RSS lesen!

Newsletter

Newsletter Safari-in-Uganda.com.
Zur Anmeldung

.

Ugandas Weg in die Unabhängigkeit

Da nur wenige Europäer den Weg nach Britisch-Ostafrika fanden, konnten sich die Kolonien weitgehend selbstständig verwalten. Deshalb setzten Bestrebungen nach Unabhängigkeit relativ spät ein. Erst 1952 wurde die erste Unabhängigkeitspartei (Uganda National Congress) gegründet. Der bugandische König Mutesa II agierte bei seinen Verhandlungen um Unabhängigkeit eher unglücklich. Nicht zuletzt deshalb musste 1955 mit den Briten ein weiterer Vertrag unterzeichnet werden, der nicht die Unabhängigkeit bedeutete, sondern lediglich den Bugandern mehr Rechte einräumte - was den Neid anderer Bevölkerungsgruppen provozierte.

Weitere Parteigründungen datieren auf 1956 (Democratic Party) und 1958 die Uganda People's Union (UPU). Die UPU war die erste Partei ohne Bugander in der Führung. Bei den ersten Wahlen im selben Jahr schafften erstmals mehrere Afrikaner den Sprung ins Parlament. Aus der UPU und einem abgespaltenen Teil des Uganda National Congress gründete sich schließlich die sozialistisch ausgerichtete Partei Uganda People's Congress, deren Vorsitzende Milton Obote war.

Aufgrund der Bevorzugung der Bugander durch die Briten und die damit verbundenen Ungleichheiten im Land war die Bevölkerung gespalten. Die Vormachtstellung im künftig unabhängigen Uganda war hart umkämpft. Auch die Religion spielten eine Rolle, da sowohl Protestanten als auch Katholiken nach mehr Einfluss strebten.

Wappen von Uganda Allen Streitigkeiten und Parteigerangel zum Trotz wurde die Unabhängigkeit Ugandas in Form einer Föderation der ehemaligen Königreiche dennoch erlangt. Mit einer Koalition aus UPC und der Buganda-Partei mit Milton Obote als erstem Premierminister endete am 9. Oktober 1962 die Kolonialziet offiziell.

Politisch blieb Uganda jedoch sehr instabil. Das ehemalige Königreich Buganda genoss mit König Mutesa II weitgehende Souveränität (Staat im Staat) und beharrte auf dem Wunsch nach einem eigenen, gänzlich unabhängigen Königreich. Konflikte waren deshalb vorprogrammiert.



Kommentar zu Ugandas Weg in die Unabhängigkeit?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



  • PDF
  • Druckversion dieser Seite
.
.

xxnoxx_zaehler